Home | Friedberg | Fulda | Gießen | Wetzlar Drucken | Suche | Top 10 | Sitemap | Hilfe | Kontakt    

Logo Studentenwerk Themenbild im Kopfbereich
Home / Das Studentenwerk / Aktuelles / Archiv / 2006 / presse internationale Woche.htm

Internationale Woche mit Informationen zum Global Marshall Plan in der Mensa Otto-Behagel-Straße

Im Jahr 2000 unterzeichneten 189 Staaten die Erklärung der Millenniumsentwicklungsziele der Vereinten Nationen. Damit verpflichteten sie sich, das Erreichen dieser Ziele bis zum Jahr 2015 für eine nachhaltige Zukunftsentwicklung aktiv voranzutreiben. Unter anderem bedeutet das, die Anzahl der von Hunger und Armut betroffenen Menschen um die Hälfte zu reduzieren oder die Sicherung einer allgemeinen Grundschulbildung für alle.

Im Jahr 2007 ist Halbzeit. Aus diesem Grund wird es vom 20. bis 24. November in der Mensa Otto-Behaghel-Straße eine Internationale Woche mit einem täglich wechselnden Aktionsgericht geben. Diese umrahmt kulinarisch das Informationsangebot der Studenteninitiative AIESEC zur aktuellen Entwicklung des Global Marshall Plans, initiiert u.a. von dem Ulmer Professor für Informatik, Franz Josef Rademacher.

Der Mathematiker und Chef des "Forschungsinstituts für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung" gilt als Universalgelehrter wie aus dem Bilderbuch. Sein Forschungsgebiet ist die künstliche Intelligenz, aber auch die Frage, "wie der Superorganismus Menschheit in Balance mit seinen Ressourcen kommen kann". Radermacher hat die Globalisierung studiert und gleich ein Musical darüber geschrieben. Er ist nicht nur Wissenschaftler, sondern außerdem Präsident des Bundesverbands für Wirtschaftsförderung, Mitglied der wissenschaftlichen Beiräte beim Bundesverkehrs-ministerium, bei der Landesregierung Baden-Württemberg und einem guten Dutzend weiterer Gremien.

Im Foyer der Mensa Otto-Behaghel-Straße werden während der gesamten Woche Informationsstände von AIESEC aufgebaut sein. So können sich Interessierte zwischen Hähnchenschlegel "Indonesischer Art" am Montag, Chili con Carne nach original nicaraguanischem Rezept (Dienstag), Straußengulasch "Botswanische Art" (Mittwoch), Aromatischer Gemüsepfanne "Afrikanische Art" (Donnerstag) und Indonesischem Ingwergeschnetzeltem am Freitag über den Global Marshall Plan, seine Ziele und die aktuellen Entwicklungen informieren.

Darüber hinaus präsentiert AIESEC am Dienstag, dem 21. November, in Kooperation mit dem Jugendzentrum JOKUS ab 19:00 Uhr den Film "We feed the world" mit anschließender Diskussion. Diskutiert werden darf auch am Donnerstag in der Aula über dem study affairs, dem Abendrestaurant des Studentenwerks Gießen im Eichendorffring 111. Das Thema dort lautet "Ein Recht auf Armut - das Einzige was bleibt?". Beginn ist ebenfalls 19:00 Uhr. Das Team des study affairs bietet an diesem Abend ebenfalls ein besonderes kulinarisches Angebot passend zum Thema "Internationale Woche" an. Da die Diskussionsveranstaltung voraussichtlich bis 22:00 Uhr dauern wird, gibt es an diesem Abend alle warmen Gerichte ausnahmsweise bis 23:00 Uhr.

Was Gießens Mensen sonst noch an preiswertem und gutem Essen anbieten, erfahren Sie auf der Homepage des Studentenwerks Gießen unter www.studentenwerk-giessen.de

[Übersicht]

  •   www.studentenwerk-giessen.de   •   © Studentenwerk Gießen   •   letzte Aktualisierung: 17.09.2008   •   Impressum