Home | Friedberg | Fulda | Gießen | Wetzlar Drucken | Suche | Top 10 | Sitemap | Hilfe | Kontakt    

Logo Studentenwerk Themenbild im Kopfbereich
Home / Studienfinanzierung / BAföG / Überschreitung der Förderungshöchstdauer

Überschreitung der Förderungshöchstdauer

Überschreitung der Förderungshöchstdauer

Liegen Gründe gemäß § 15 Abs. 3 BAföG vor, die zu einer Überschreitung Ihrer Förderungshöchstdauer führen, dann können Sie einen dementsprechenden Antrag stellen. Hierzu sollte das Formblatt "Überschreitung der Förderungshöchstdauer" [BfAÜF] ausgefüllt und mit den entsprechenden Nachweisen über die Gründe für die Überschreitung sowie einen aktuellen Notenspiegel beim Amt für Ausbildungsförderung eingereicht werden.

Gründe für die Überschreitung der Förderungshöchstdauer sind z.B. Schwangerschaft und Kindeserziehung, Krankheit, Gremientätigkeit oder das erstmalige Nichtbestehen der Abschlussprüfung.

Hilfe zum Studienabschluss

Liegen keine Gründe gemäß § 15 Abs. 3 BAföG für die Überschreitung der Förderungshöchstdauer vor, können Sie einen "Antrag auf Hilfe zum Studienabschluss" gemäß § 15 Abs. 3 a BAföG stellen. Voraussetzungen hierbei sind, dass Sie innerhalb von vier Semestern nach Überschreiten der Förderungshöchstdauer zur Abschlussprüfung zugelassen sind und Ihr Studium innerhalb von zwölf Monaten beenden werden. Um die Hilfe zum Studienabschluss zu beantragen, müssen Sie neben dem Antrag auf Ausbildungsförderung [BfFbl1] das entsprechende Formblatt [BfAHS] ausfüllen und von der Hochschule bestätigen lassen. Bei der Hilfe zum Studienabschluss handelt es sich um ein vollverzinsliches Darlehen, das komplett zurückgezahlt werden muss.

[Übersicht]

  •   www.studentenwerk-giessen.de   •   © Studentenwerk Gießen   •   letzte Aktualisierung: 14.04.2009   •   Impressum