Home | Friedberg | Fulda | Gießen | Wetzlar | Suche | Top 10 | Sitemap | Hilfe | Kontakt    

Logo Studentenwerk Themenbild im Kopfbereich
Home / Das Studentenwerk / Aktuelles / News-Suche

15.10.2012

Studentenwerk Gießen startet mit mensaVital ins neue Semester: Gesund, ernährungsphysiologisch ausgewogen, kreativ und frisch!

Die Menülinie mensaVital, eine Marke der deutschen Studentenwerke, hält Einzug in das vielfältige Angebot des Studentenwerks Gießen. Am 15. Oktober 2012 eröffnete die mensaVital in der ehemaligen „Kleinen Mensa“ im Gebäude der Mensa-Otto-Behaghel-Straße (Eingang rechts vom Haupteingang).

Schon der Eingang zur mensaVital zeigt, dass sich hier einiges getan hat. Statt wie früher hinter einem hohen Busch ziemlich versteckt, lädt dieser jetzt mit mediterraner Bepflanzung und dem freundlichen mensaVital-Logo über der Eingangstüre zum Betreten des Gebäudes ein. Durch den optisch dem Motto angepassten Treppenaufgang gelangt man in den früher als Kleine Mensa bekannten Ausgabebereich mit Speisesaal, der nun ganz der gesunden Ernährung gewidmet ist.

„Gesundheitsbewusste, leichte und ausgewogene Ernährung ist wichtig für eine gute Konzentration und den Ausgleich von Körper und Geist. Vor allem für Menschen mit überwiegend sitzender Tätigkeit, worunter die meisten unserer Mensa-Besucherinnen und -besucher fallen, ist dies von großer Bedeutung“, betont Ralf Stobbe, Geschäftsführer des Studentenwerks Gießen, welches alleine am Hochschulstandort Gießen rund 4.500 Essen pro Tag an Studierende ausgibt. „Unsere regelmäßigen Kundenbefragungen im Bereich der Mensen und Cafeterien haben hervorgebracht, dass die Studierenden viel Wert auf gesunde und nachhaltige Ernährung legen. Das gilt insbesondere für Hochschulstandorte wie Gießen und Fulda, an denen viele Frauen studieren und Studienfächer wie Oecotrophologie angesiedelt sind. Diesen Wunsch unserer Gäste unterstützen wir nun mit der neuen mensaVital hier in Gießen. Und, soviel kann ich jetzt schon mal verraten, auch in der neuen Mensa in Fulda, die nächstes Jahr in Betrieb genommen werden soll, wird es eine mensaVital-Menülinie geben.“

Eine fettarme und vitaminschonende Zubereitung, die Verwendung regionaler Produkte, frischer und naturbelassener Zutaten und knackiger Kräuter sowie der Verzicht auf künstliche Aromen und Geschmacksverstärker bilden die Basis des mensaVital-Angebots.

Die Portionen jedes mensaVital-Gerichts sind ernährungsphysiologisch exakt berechnet. Eine Portion entspricht genau dem Energiebedarf einer Mittagsmahlzeit für einen Erwachsenen mit sitzender Tätigkeit und enthält daher maximal 750 Kalorien.

Die Verteilung der mensaVital-Mittagsgerichte erfolgt wöchentlich durchschnittlich mit 20 Prozent Fischgerichten (1 x pro Woche), 30 Prozent Fleischgerichten (1-2 x pro Woche) und 50 Prozent vegetarischen / veganen Gerichten (2-3 x pro Woche).

Zudem machen kreative Rezepturen und internationale Kocheinflüsse jeden Tag aufs Neue Lust auf gesunde und frische Ernährung. Rund 150 auf Großküchentauglichkeit geprüfte Rezepturen, an die die Küchenteams sich ganz genau halten, umfasst die mensaVital-Menülinie zurzeit, es werden aber ständig weitere Rezepturen entwickelt und berechnet.

„Mit mensaVital haben wir eine energieoptimierte Menülinie eingeführt“, fasst Stobbe zusammen. „Dieses Essen enthält einen ausgewogenen Spiegel an Nährstoffen im Verhältnis zu Proteinen zu Fett zu Kohlenhydraten von 20 zu 30 zu 50 Prozent sowie eine begrenzte Anzahl an Kilokalorien, nämlich maximal 750 kcal. Es wird nicht frittiert, sondern schonend gegart, enthält keine deklarationspflichtigen Zusatzstoffe und manchmal auch eine Biokomponente.“

Und wer nun Angst hat, dass das geliebte Schnitzel mit Sauce von der Speisekarte verbannt sein könnte, dem sei Entwarnung gegeben. mensaVital ist eine Menülinie im abwechslungsreichen Angebot der Mensen des Studentenwerks Gießen. Schnitzel, Pommes und deftige Aufläufe wird es auch weiterhin geben, allerdings nicht in der mensaVital.


Hintergrundinformationen:

Das Studentenwerk Gießen bietet seinen Gästen in insgesamt fünf Mensen und zehn Cafeterien ein abwechslungsreiches Verpflegungsangebot vom Frühstück bis zum Abendessen. Dabei stehen Qualität und Nachhaltigkeit im Fokus der Arbeit der rund 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Verpflegungsbetrieben. So verzichtet das Studentenwerk konsequent auf vorgefertigte, so genannte Convenience-Produkte sowie Geschmacksverstärker und setzt stattdessen von der Soße bis zum panierten Schnitzel auf Eigenfertigung. Fisch gibt es ausschließlich aus nachhaltiger Fischerei, Eier nur von Hühnern aus artgerechter Haltung. Kaffee bezieht das Studentenwerk aus fairem Handel, die Getränke kommen von einem regionalen Lieferanten. Das Mittagsangebot enthält jeden Tag mindestens ein vegetarisches Angebot, zweimal pro Woche wird vegan gekocht, es gibt in allen Mensen Salattheken, aus denen sich die Gäste ihren Salat nach Wunsch selbst zusammenstellen können, und frische, gesunde Zwischenmahlzeiten. Mit der neuen Menülinie mensaVital geht das Studentenwerk konsequent einen Schritt weiter in Richtung gesunde Ernährung und Nachhaltigkeit.

Ein Blick auf den Speiseplan unter www.studentenwerk-giessen.de (Quicklink „Speisepläne“ rechts oben) lohnt sich in jedem Fall.

Wer sich unter http://www.facebook.com/studentenwerk.giessen als Fan anmeldet, erhält mehrmals pro Woche aktuelle Infos und Tipps rund ums Studium.

[Neu]

Zum Fotoalbum
Das mensaVital Logo steht für gesundheitsbewußte, leichte und ausgewogene Ernährung.
  •   www.studentenwerk-giessen.de   •   © Studentenwerk Gießen   •   letzte Aktualisierung: 22.11.2017   •   Impressum