Contrast
+++ Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus im Studentenwerk » mehr erfahren... +++
23. Juli 2021

Für mehr Nachhaltigkeit beim Essen to go

Studentenwerk Gießen führt Mehrwegsystem VYTAL ein

Einweggeschirr und to-go-Verpackungen landen nach einmaligem Gebrauch in der Regel im Müll. Um Gästen die Möglichkeit zu geben, ihr Essen mitzunehmen und gleichzeitig nachhaltig zu handeln, bietet das Studentenwerk Gießen ab Montag, den 26. Juli Mehrwegbehälter von VYTAL in allen aktuell geöffneten Mensen in der Otto-Behaghel-Straße in Gießen, in der Mensa THM Friedberg und der Mensa Hochschule Fulda an. Sie ersetzen die bisherigen Einwegverpackungen für Salate und Feel-good-Bowls. Wer möchte, kann sich aber auch andere Gerichte in VYTAL-Schalen verpacken lassen und mitnehmen.

Der Vorteil von VYTAL gegenüber anderen Mehrweglösungen liegt für das Studentenwerk klar auf der Hand: „Dadurch, dass das Ausleihen kostenfrei ist, entfallen finanzielle Hürden. Wer sein Mensa-Essen mitnehmen möchte, muss nicht darauf achten, noch extra Geld für Pfand parat zu haben“, erklärt Annabell Diehl, die stellvertretende Leiterin der Hochschulgastronomie im Vorfeld der Einführung des Systems. „Wer VYTAL nutzen will, lädt sich die für Android und iOS kostenfrei verfügbare App auf das Smartphone und erhält nach Registrierung und Hinterlegung der gewünschten Zahlungsart für den Fall der nicht rechtzeitigen Rückgabe einen personalisierten QR-Code. Vor Ort scannt unser Team die QR-Codes auf den VYTAL-Behältern und in der App und verknüpft so Mehrwegverpackung und Gast miteinander.“

Nach der Rückgabe über spezielle Boxen an den Kassen wird der QR-Code auf dem Behälter erneut gescannt und so aus dem Konto ausgebucht. Für die Rückgabe ist keine App notwendig, sodass auch andere Personen Behälter zurückbringen können, z.B. die Mitbewohnerin oder der Kommilitone aus dem Vormittagsseminar. Auch die Rückgabe bei anderen VYTAL-Partnerbetrieben ist möglich.

Salate und Feel-good-Bowls to go gibt es der Umwelt zuliebe in den Mensen des Studentenwerks ab sofort ausschließlich in den pfandfreien Mehrwegboxen von VYTAL
Salate und Feel-good-Bowls to go gibt es der Umwelt zuliebe in den Mensen des Studentenwerks ab sofort ausschließlich in den pfandfreien Mehrwegboxen von VYTAL

Wer lieber analog unterwegs ist, kann für einmalig 10 Euro an den Kassen eine Mitgliedskarte von VYTAL kaufen, die einen QR-Code enthält – die Nutzung der App ist dann nicht notwendig. Sie hat jedoch klare Vorteile – z.B. die Erinnerungsfunktion für die Rückgabe ausgeliehener Behälter. Denn für Nutzerinnen und Nutzer bleibt VYTAL nur dann kostenlos, wenn die ausgeliehenen Behälter innerhalb von 14 Tagen zurückgegeben werden. Verstreicht die Frist ohne Rückgabe werden 10 Euro über das hinterlegte Zahlungsmittel fällig – die Schale gilt als gekauft. „Je schneller wir die Behälter zurück erhalten, je besser ist das natürlich, damit wir sie auch schnell wieder in Umlauf bringen können“, so Diehl.

Die Behälter des im Juni 2019 gegründeten Kölner Start-Ups VYTAL bestehen aus BPA-freiem Polypropylen und Thermoplastischem Elastomer (TPE). Sie sind leicht, stabil, auslaufsicher und spülmaschinengeeignet. Bei Bedarf können die Schalen ohne Deckel auch in die Mikrowelle gestellt werden. Laut Diehl hat das Studentenwerk auch die Langlebigkeit überzeugt: „Die Behälter können laut Hersteller mindestens 200 Mal verwendet werden und sind bereits ab zehn Befüllungen umweltfreundlicher als Einwegverpackungen.“

Presse-Material zum Download:

zurück
© Studentenwerk Gießen A.d.ö.R., Otto-Behaghel-Straße 23-27, D-35394 Gießen