Contrast
+++ Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus im Studentenwerk » mehr erfahren... +++
2. Oktober 2019

Tausendundeine Frage? Die Sozialberatung des Studentenwerks hilft bei der Beantwortung

Beratungsangebote an allen drei Hochschulstandorten in Gießen, Friedberg und Fulda

„Wie finanziere ich mein Studium?“, „Kann ich BAföG und ein Stipendium kombinieren?“, „Was muss ich bezüglich Kindergeld beachten?“, „Wie finde ich eine Betreuung für mein Kind, während ich zur Uni muss?“ - Bereits der Semesterstart wirft für Studierende unterschiedlichste Fragen auf. Speziell für Themen aus dem Studienalltag abseits von Forschung und Lehre ist das Team der Sozialberatung des Studentenwerks Gießen für Studierende der Justus-Liebig-Universität Gießen, der Technischen Hochschule Mittelhessen und der Hochschule Fulda an den jeweiligen Hochschulstandorten die erste Anlaufstelle. Auch die besonderen Anliegen von chronisch kranken und behinderten Studierenden können während der Beratung besprochen werden. Genauso bekommen internationale Studierende aller drei Hochschulen bei den Sozialberaterinnen hilfreiche Informationen über mögliche Unterstützungsangebote, wie zum Beispiel das Wohnheimtutorenprogramm „WoTuPro“, das beim Ankommen und Kontakteknüpfen im Wohnheim und auf dem Campus hilft.

„Eines der am häufigsten nachgefragten Themen zu Beginn des Wintersemesters ist die Studienfinanzierung“, erklärt Ulla Spannring, Leiterin der Abteilung „Beratung & Service“, der die Sozialberatung angegliedert ist.  „In der Beratung zeigen wir Studierenden verschiedene Wege auf, wie sie ihr Studium finanzieren können und informieren zum Beispiel über BAföG, Jobben im Studium oder auch Stipendien“, so Spannring weiter.

Am Standort der Verwaltung des Studentenwerks in der Otto-Behaghel-Straße 25 in Gießen bietet das Team der Sozialberatung bereits seit vielen Jahren montags bis freitags von 12.00 bis 14.30 Uhr eine offene Sprechstunde sowie Beratung nach Terminvereinbarung an. Seit März dieses Jahres gibt es auch am Gießener THM-Standort regelmäßig eine offene Sprechstunde in den Räumlichkeiten des THM-AStA in der Eichgärtenallee 3, Raum C14.U13. Ab diesem Wintersemester findet diese nicht mehr freitags, sondern immer dienstags von 9.00 bis 11.00 Uhr statt.

Studierende der THM auf dem Campus Friedberg haben zusätzlich die Möglichkeit, nach vorheriger Anmeldung per Telefon oder E-Mail am 25. Oktober 2019, 22. November 2019, 13. Dezember 2019 sowie am 24. Januar 2020 auch Beratungen vor Ort im BAföG- & Servicebüro im Mensa-Foyer wahrzunehmen.

Erreichbar sind die Beraterinnen für die Standorte Gießen und Friedberg telefonisch unter 0641 40008-160 sowie per E-Mail an beratung.service@studentenwerk-giessen.de.

Auf dem Campus der Hochschule Fulda in der Daimler-Benz-Straße 5a bietet das Studentenwerk während der offenen Sprechzeit montags bis donnerstags von 12.30 bis 15.00 Uhr und freitags von 12.30 bis 14.30 Uhr Sozialberatung vor Ort an. Darüber hinaus sind auch Termine nach Vereinbarung, entweder per Telefon unter 0661 96210486 oder per E-Mail an sozialberatung.fulda@studentenwerk-giessen.de möglich.

Presse-Material zum Download:

zurück
© Studentenwerk Gießen A.d.ö.R., Otto-Behaghel-Straße 23-27, D-35394 Gießen