Contrast
+++ Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus im Studentenwerk » mehr erfahren... +++

UN-Behindertenrechtskonvention | Aktionsplan Inklusion

Auf Grundlage der UN-Behindertenrechtskonvention haben die hessischen Studenten- und Studierendenwerke gemeinsam in einem breit angelegten Prozess einen Aktionsplan erstellt, dessen Ziele und Maßnahmen sich darauf ausrichten, chancengerechte Zugangs- und Studienbedingungen für Studierende mit Beeinträchtigungen zu ermöglichen. Der im Januar 2020 vorgestellte Aktionsplan definiert Handlungsfelder, in denen das Thema Inklusion in den Studenten- und Studierendenwerken besonders beleuchtet und vorangetrieben werden soll. Sie können ihn über unten stehenden Link herunterladen.

Aktionsplan der hessischen Studenten- und Studierendenwerke (3.16 MB)

Trotz bereits vielfältiger Anstrengungen kann der vorliegende Aktionsplan lediglich den Ausgangspunkt der Tätigkeit der Studenten- und Studierendenwerke auf dem Weg in ein vollständig inklusives und diskriminierungsfreies Studium darstellen. Er wird daher fortlaufend evaluiert, fortgeschrieben und angepasst. Eine erste Evaluierung ist für das Jahr 2024 vorgesehen.

Aktionsplan Inklusion des Studentenwerks Gießen

Auf Basis der gemeinsam definierten Handlungsfelder und deren Oberziele, denen sich alle fünf Studenten- und Studierendenwerke im Rahmen ihrer gesetzlichen Aufgabenerfüllung und gesellschaftlichen Verantwortung verpflichtet fühlen, hat das Studentenwerk Gießen einen eigenen Aktionsplan erstellt. Die dort aufgeführten konkreten Maßnahmen sollen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dabei helfen, die operativen Ziele in den kommenden Jahren Schritt für Schritt zu erreichen. Da wir uns für eine diskriminierungsfreie Studienzeit einsetzen wollen, behandeln wir nicht nur Aspekte von Behinderung und chronischer Erkrankung, sondern nehmen auch andere Aspekte in den Fokus, wie z.B. die Frage nach genderneutraler Kommunikation.

Die Meinung von zwei unserer Studierenden zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind: 

„Das Mensapersonal ist überall wo ich gegessen habe hilfsbereit und kompetent. Sie helfen bei der Speiseauswahl, der Suche eines freien Platzes und helfen beim Tragen des Tabletts mit großer Ruhe. Das Preisleistungsverhältnis ist gut.“
Simone, Lehramt, 12. Semester, Körperbehinderung

 „Ich war in Bezug auf meine spezielle Beeinträchtigung bereits öfters in der Sozialberatung des Studentenwerks. Ich kann nur bestätigen, dass die Mitarbeiterinnen immer ein offenes Ohr für meine Anliegen hatten, alle Möglichkeiten mit mir durchgegangen sind und sich auch persönlich für mich eingesetzt haben.“
Wonjae, Theologie, 3. Semester, Neurologische Erkrankung

Handlungsfeld 1 – Bewusstseinsbildung und Öffentlichkeitsarbeit

Ausgangssituation in Gießen
Das Angebot des Studentenwerks Gießen steht allen Studierenden in Gießen, Fulda, Friedberg und Wetzlar offen. Eine besondere Aufgabe ist es, jene Studierende zu unterstützen, die sich auf Grund ihrer sozialen Herkunft oder ihrer persönlichen oder gesundheitlichen Situation nicht voll auf ihr Studium konzentrieren können. Ein wichtiges Ziel ist, dass alle die gleichen Chancen haben ein Studium zu beginnen und es erfolgreich abzuschließen. Um aktiv Studierende und die Öffentlichkeit zu diesem Thema zu sensibilisieren sind folgende Maßnahmen geplant:

Mitwirkung bei der Bewusstseinsbildung für die Belange von Studierenden mit Behinderung, chronischen und psychischen Erkrankungen. 
1.1 Ziele und Inhalte der UN-Behindertenrechtskonvention bekannt machenZeitraum
Wir erstellen und veröffentlichen einen Aktionsplan.2019
1.2 Nutzung der sozialen Medien, um Studierende für das Thema zu sensibilisieren
Wir verstärken die Berichterstattung zum Thema "Studieren mit Behinderung", ggf. durch Einbeziehung von Studierenden mit Behinderung.ab 2020
1.3 Verstärkung der Werbemaßnahmen für die Angebote von Beratung & Service
Wir geben regelmäßige Hinweise in den sozialen Medien auf unsere Beratung für behinderte und chronisch kranke Studierende; auch durch praktische Beispiele und im Idealfall durch Einbeziehung von Studierenden mit Behinderung.ab 2020
1.4 Schulung der Beschäftigten (mit Kundenkontakt) für die besonderen Bedürfnisse
Wir sensibilisieren im Umgang mit und Unterstützung von Studierenden mit Behinderung am jeweiligen Arbeitsplatz und schulen erneut zum Thema „Nachteilsausgleich“.ab 2020
Handlungsfeld 2 – Barrierefreie Gebäude und Einrichtungen

Ausgangssituation in Gießen
Die Gebäudesituation des Studentenwerks Gießen ist vielfältig. Neben dem eigenen Gebäudebestand gibt es überlassene Gebäude vom Land Hessen sowie angemietete Wohnheime. Die gesetzliche Anforderung der baulichen Barrierefreiheit ist Grundvoraussetzung für die Nutzung von Gebäuden durch das Studentenwerk. 

Die Barrierefreiheit wird bei neuen Gebäuden in der Planungsphase berücksichtigt. Bei den älteren Gebäudestand, die nicht mehr den aktuellen Bedürfnissen entsprechen sind folgende Maßnahmen vorgesehen:

Hinwirkung auf die Herstellung barrierefreier Infrastruktur
2.1 Orientierung an allgemein anerkannten Regeln der Technik zur Barrierefreiheit/-armut/Rollstuhlgeeignetheit bei Neubau und SanierungZeitraum
a) Wir haben die Barrierefreiheit bei allen Bauprojekten im Blick (in Wohnheimen, in allen gastronomischen Einrichtungen und Einrichtungen der Verwaltung). | b) Wir berücksichtigen die Barrierefreiheit in der Planungsphase (aktuell Bau der neuen Mensa, Wohnheime).a) laufend | b) laufend                
2.2 Systematische Bestandsaufnahme von Barrieren im Bestand und Hinwirken auf deren Beseitigung (z.B. Zugangstüren Verwaltungsgebäude, Mensen)
Wir erstellen eine Auflistung der Barrieren und achten auf deren Behebung.2020 - 2022
2.3 Hinwirkung, dass Gebäude, die das Studentenwerk nutzt und im Eigentum der Hochschulen sind, behindertengerecht ausgestattet werden.
Wir wirken in Gesprächen darauf hin, dass die Eigentümer der Gebäude, die vom Studentenwerk genutzt werden, ebenfalls die Barrierefreiheit umsetzen/mitdenken.laufend
Handlungsfeld 3 – Barrierefreie Information und Kommunikation

Ausgangssituation in Gießen
Das Studentenwerk Gießen informiert durch verschiedene Kanäle/Instrumente: Pressemitteilungen, eigene Website, auf Facebook, Instagram und Twitter, über Monitore in Mensen & Cafeterien, durch Flyer zu verschiedenen Themen, mit Plakaten und Aufstellern in Mensen, Cafeterien, Wohnheimen, Kitas und im Verwaltungsgebäude.
Unabhängig von Gesetzen und Verordnungen haben wir die neue Website so beauftragt, dass sie allen Usern so barrierefrei wie möglich zugänglich ist.
In diesem Handlungsfeld sollen folgende Ziele verfolgt werden:

Barrierefreie Kommunikation
3.1 Berücksichtigung der Barrierefreiheit bei Gestaltung der WebsiteZeitraum
a) Wir überprüfen die Umsetzung der Vorgaben durch die Webagentur bei der Programmierung der Website. | b) Wir prüfen, inwiefern eine genderneutrale Ansprache möglich ist.a) 2019 | b) 2020 - 2021                          
3.2 Erstellung barrierefreier Infomaterialien, Formulare und Vorlagen
a) Wir prüfen welche Online-Formulare, Infomaterialien und Formulare in barrierefreier Version zur Verfügung gestellt werden können (z.B. Wohnheimantrag, Schadensmeldung, Feedback, BAföG, Anmeldungen LI und WoTuPro) | b) Wir prüfen in welchen weiteren Formaten Infomaterialien bereitgestellt werden können (Podcasts für Blinde, Gebärdensprache bei Veranstaltungen und in Videos für Taube etc.). | c) Wir prüfen inwiefern eine genderneutrale Ansprache möglich ist.a) 2020 - 2021 | b) 2020 - 2021 | c) 2020 - 2021
3.3 Bestehende unterstützende Leistungen besser kommunizieren/ ausschildern (z.B. Treppenlift im Verwaltungsgebäude), damit sowohl Besucherinnen und Besucher als auch Beschäftigte wissen, wie die Dinge funktionieren.
Wir erstellen eine Auflistung der bestehenden (und aller zukünftigen) unterstützenden Leistungen, um diese besser kommunizieren zu können.2020
3.4 Transparente Informationen über Allergene/Zusatzstoffe
Wir prüfen, ob die aktuelle Kennzeichnung von unseren Gästen als transparent/ausreichend erachtet wird, ggf. im Rahmen der nächsten Kundenzufriedenheitsbefragung.2020
Handlungsfeld 4 – Beschäftigte und Auszubildende

Ausgangssituation in Gießen
Im Studentenwerk Gießen arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung gleichberechtigt miteinander. Menschen mit Behinderung werden über das gesetzlich vorgeschriebene Maß beschäftigt. In Rückkehr- und betrieblichen Eingliederungs-gesprächen wird festgestellt, ob durch die Gestaltung des Arbeitsplatzes bzw. der Arbeitsumgebung Verbesserungen geschaffen werden können. Regelmäßige Arbeitsschutz- und Arbeitssicherheitsbegehungen gehören zum Standard. Weitere Maßnahmen sollen umgesetzt werden:

Präventionsangebote zur Gesunderhaltung sowie Schaffung und Erhaltung behindertengerechter Arbeitsplätze 
4.1 Systematische Erhöhung des Bekanntheitsgrades der Funktion und Tätigkeit der SchwerbehindertenbeauftragtenZeitraum
Wir erarbeiten ein standardisiertes Verfahren und wir kommunizieren die Tätigkeit der Schwerbehindertenbeauftragten (über ConSense, per E-Mail, bei Versammlungen, im Kolloquium, via Newsletter, usw.).2020
4.2 Systematische Erhöhung des Bekanntheitsgrades über die Möglichkeiten zur Gesunderhaltung am Arbeitsplatz und zur Prävention von Beschwerden, die am Arbeitsplatz entstehen.
a) Wir entwickeln ein standardisiertes Verfahren und verbreiten die Informationen (über ConSense, per E-Mail, bei Versammlungen, im Kolloquium, via Newsletter, usw.). b) Wir nutzen die Möglichkeiten zur Gesunderhaltung am Arbeitsplatz für das Arbeitgebermarketing.a) 2020 | b) 2020                     
4.3 Betriebliches Eingliederungsmanagement: weiterer Ausbau von gesundheitsfördernden Maßnahmen und strukturierten präventiven Angeboten zur Gesunderhaltung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
a) Wir führen Rückkehr- und betriebliche Eingliederungsgespräche, um Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen, die zur Erhaltung der Gesundheit beitragen. | b) Wir prüfen die Möglichkeit der Zusammenarbeit mit Krankenkassen für Angebote wie Rückenschulkurse, bewegte Pause, vergünstigte Sportangebote u.a.a) laufend | b) 2021
4.4 Jugendvertretung: eine Vertretung für die Auszubildenden und jungen Beschäftigten finden.
Wir möchten im Rahmen der Personalratswahl 5/2020 eine junge engagierte bzw. einen jungen engagierten Beschäftigten für dieses Amt finden.2020
4.5 Beschäftigung von Menschen mit Behinderung in allen Arbeitsbereichen und Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen für diese Zielgruppe.
a) Wir prüfen, ob durch Hilfsmittel öffentlicher Träger sowie verstärkter Kooperation mit dem Integrationsamt und der Lebenshilfe, die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung erhöht werden kann. | b) Wir schaffen mit der neuen Website eine Möglichkeit einer barrierefreien Seite für die Stellenvermittlung. c) Wir richten bei Bedarf behindertengerechte Arbeitsplätze ein und stellen Hilfsmittel zur Verfügung. d) Wir bevorzugen bei gleicher Eignung Menschen mit Behinderung. e) Wir beschäftigen Menschen mit Behinderung über das gesetzlich vorgeschriebene Maß hinaus.a) 2021 | b) 2020 | c) bei Bedarf | d) laufend | e) laufend
4.6 Unterstützung von gehörlosen Gästen und Beschäftigten.
Wir prüfen, ob Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Gebärdensprache können oder bereit sind, diese zu erlernen.2020
Handlungsfeld 5 – Beratung und Betreuung

Ausgangssituation in Gießen
Die Sozialberatung des Studentenwerks Gießen bietet von Montag bis Freitag u.a. eine Beratung für Studierende mit Behinderung und /oder chronischer Erkrankung. Sie arbeitet aktiv in der Gießener AG „Studium und Behinderung“, mit den Vertretungen der Justus-Liebig-Universität, der Technischen Hochschule Mittelhessen, des AStAs, zusammen, die sich zur Aufgabe gemacht hat, Angebote zum Thema Studieren mit Behinderung stets zu verbessern.

Hilfe für Studierende in besonderen Lebenslagen, damit Studieren gelingt
5.1 Verstärkte Kooperation mit Behörden und Beratungsstellen beim Finden von individuellen Lösungen.Zeitraum
a) Wir pflegen den regelmäßigen Kontakt und die verstärkte Teilnahme an Arbeitskreisen (z.B. zur Ansprechpartnerin im Sozialamt, Behindertenbeirat der Stadt Gießen). | b) Wir begrüßen gemeinsam mit den beiden Hochschulen in Gießen die Studierenden mit Behinderung und chronischer Erkrankung. | c) Wir vermitteln zu anderen spezialisierten Beratungsstellen.a) laufend | b) laufend | c) laufend
5.2 Barrierefreie Kommunikation in der Beratung
a) Wir unterstützen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die an einer Fortbildung in Gebärdensprache teilnehmen möchten. | b) Wir bieten eine regelmäßig Sprechstunde an (Montag - Freitag: 12 - 14.30 Uhr u.n.V.). | c) Wir bilden unsere Beraterinnen regelmäßig weiter. | d) Wir beraten in Räumen, die ebenerdig sind und durch eine selbstöffende Eingangstür erreichbar sind und halten eine behindertengerechte Toilette in nächster Nähe vor. | e) Wir prüfen, inwiefern eine genderneutrale Ansprache möglich ist.a) ab 2020 | b) laufend | c) laufend | d) laufend | e) 2020 - 2021
Handlungsfeld 6 – Studentisches Wohnen

Ausgangssituation in Gießen
Das Studentenwerk Gießen betreibt an den drei Hochschulstandorten Gießen, Fulda und Friedberg Wohnheime mit rund 3.000 Plätzen. Studierende können in Einzelzimmern, Einzel- und Doppelapartments sowie Dreizimmerwohnungen wohnen. An allen Standorten stehen behinderten Studierenden fachgerecht eingerichtete Apartments zur Verfügung. Viele Wohnheime sind mit einem Fahrstuhl ausgestattet, einige wurden bereits nachgerüstet. Eine Übersicht über alle behindertenfreundlichen  Ausstattungsmerkmale soll neben weiteren Maßnahmen umgesetzt werden.

Erhaltung und Schaffung barrierefreien Wohnraums
6.1 Kenntnis der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über barrierefreie Ausstattung in den Wohnheimen.Zeitraum
Wir erstellen einen Übersichtsplan mit den einzelnen behindertengerechten und –freundlichen Ausstattungsmerkmalen.2020 - 2021      
6.2 Ausstattungsstandard für behindertengerechten Wohnraum erreichen.
Wir prüfen, ob ein einheitlicher Standard für die Ausstattung behindertengerechten Wohnraums in allen entsprechenden Zimmern sinnvoll und umsetzbar ist.2021
6.3 Barrierefreier Zugang zum Verwaltungsbüro und in Wohnheime.
Wir prüfen, ob an den jeweiligen Gebäuden eine elektrische Tür eingebaut werden kann.2020 - 2021
6.4 Schaffung von Behindertenparkplätzen.
Wir prüfen, ob und wo bereits (ausreichend) Behindertenparkplätze existieren und ggf. weitere Behindertenparkplätze zu schaffen sind.2020 - 2021
Handlungsfeld 7 – Hochschulgastronomie

Ausgangssituation in Gießen
Das Studentenwerk Gießen betreibt an den vier Hochschulstandorten Gießen, Fulda, Friedberg und Wetzlar Mensen bzw. Cafeterien. Jährlich werden circa 1,2 Millionen Essen frisch zubereitet. Tag für Tag gibt es in jeder Mensa mittags mindestens ein Angebot unter 2,- Euro. Selbstverständlich sind transparente Informationen über Allergene und Zusatzstoffe. Wickeltische, Kinderhochstühle, Spielecken und Mikrowellen zum Erwärmen von Babykost gehören auch in fast allen Mensen zum Angebot. Der Abbau von Barrieren in den unterschiedlichen Gebäuden wird ein Schwerpunkt in der Hochschulgastronomie sein.

Schaffung barrierefreier Bedingungen zur Nutzung des hochschulgastronomischen Angebots
7.1 Kurzfristige barrierefreie Nachrüstung der Mensen und Cafeterien.Zeitraum
a) Wir prüfen die Voraussetzungen für die Installation eines Treppenliftes am hintersten Aufgang zum Speisesaal in der Mensa OBS. | b) Wir prüfen alle Mensen mit Tablettwagen, analog Mensa OBS, auszustatten. | c) Wir prüfen, ob in den Eingangsbereichen oder im Innenbereich aller Einrichtungen Rampen installiert werden sollten. |d) Wir prüfen, ob die Außen- und Innentüren in die Gastbereiche leicht zu öffnen sind oder ggf. mit elektrischem Türöffner versehen werden können. | e) Wir prüfen, ob Aufwerter und Initialisierungsgeräte in rollstuhlgerechter Höhe angebracht werden sowie für Sehbehinderte mit Braille-Schrift versehen werden können. | f) Wir prüfen, ob Automaten und Kaffeemaschinen mit Braille-Schrift bzw. Sprachsteuerung versehen werden können. | g) Wir prüfen, ob die Wege zu und in den Mensen mit einem Leitsystem für Blinde ausgestattet werden können.a) 2020 | b) 2020 | c) 2020 - 2021 | d) 2020 - 2021 | e) 2020 - 2021 | f) 2020 - 2021 | g) 2020 - 2021
7.2 Schulung der Beschäftigten für die besonderen Bedürfnisse
a) Wir schulen und sensibilisieren das Personal im Umgang mit den Gästen mit Behinderung. | b) Wir geben Hilfestellung durch das Personal, wenn die oberen Fächer der Theken nicht erreichbar sind.a) 2020 | b) laufend
Handlungsfeld 8 – Studienfinanzierung

Ausgangssituation in Gießen
Das Studentenwerk leistet hoheitliche Aufgaben im Bereich der Studienfinanzierung. Eine gesicherte Finanzierung bildet die Grundlage für ein erfolgreiches Studium. Ziel des BAföG ist es, allen jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, unabhängig von ihrer sozialen, wirtschaftlichen oder gesundheitlichen Situation eine Ausbildung zu absolvieren, die ihren Fähigkeiten und Interessen entspricht. Da die Förderungsmöglichkeiten sehr von den persönlichen Voraussetzungen abhängig sind, gibt es vom montags bis donnerstags von 9.00 bis 15.00 Uhr, freitags bis 14.30 Uhr persönliche Unterstützung bei der Antragstellung.

Schaffung barrierefreier Beratungsbedingungen
8.1 BAföG-Antragsstellung barrierefrei ermöglichenZeitraum
a) Wir wirken darauf hin, dass die Formblätter barrierefrei zur Verfügung gestellt werden. (in Kooperation mit den verschiedenen Ministerien). b) Wir bieten die Möglichkeit der Terminvereinbarung zur Beratung in Einzelgesprächen im Front Office. | c) Wir bieten persönliche Unterstützung bei der Antragstellung.a) laufend | b) laufend | c) laufend
Handlungsfeld 9 – Kinderbetreuung

Ausgangssituation in Gießen
Zwei Kitas mit insgesamt 40 Plätzen für Kinder im Alter von 10 Monaten bis drei Jahren betreibt das Studentenwerk Gießen. 35 Plätze werden ausschließlich an Kinder von Studierende vergeben. Ein wichtiger Baustein des pädagogischen Konzeptes ist die optimale, nachhaltige und individuelle Förderung jedes Kindes, unabhängig der Herkunft, des Geschlechts oder der Einschränkung. Denn Vielfalt bedeutet mehr Leben.

Berücksichtigung der Bedarfe von Integrationskindern in unseren Kinderbetreuungseinrichtungen
9.1 Profil in Bezug auf Integrationsplätze schärfen.Zeitraum
a) Wir richten unser pädagogisches Konzept auf Inklusion aus. | b) Wir achten bei der Besetzung von Stellen auf speziell geschultes Fachpersonal (Heil- und Sonderpädagogen) im pädagogischen Team bzw. prüfen das Angebot einer speziellen Schulung. | c) Wir schaffen bei Bedarf für Kinder benötigte Ausstattung und Hilfsmittel an. | d) Wir kümmern uns bei Aufnahme eines sogenannten „I-Kindes“ um alle zusätzlichen Aufgaben (wie zusätzliches Personal, geänderte Personaleinsatzplanung und Arbeitsabläufe, Kooperationen mit Fachstellen, usw.a) 2020 - 2021 | b) 2020 - 2021 | c) bei Bedarf | d) bei Bedarf
Handlungsfeld 10 – Förderung kultureller, sportlicher und sozialer Interessen

Ausgangssituation in Gießen
Das Studentenwerk Gießen betreibt in Kooperation mit der Justus-Liebig-Universität ein interkulturelles Begegnungszentrum „Lokal International“, das schon mehrfach ausgezeichnet wurde. Außerdem bietet das Wohnheimtutorenprogramm verschiedene kulturelle und sportliche Angebote. Alle Studierenden haben ein Leben neben dem Studium und auch hier gilt es, eine Teilnahme unabhängig der Herkunft, des Geschlechts oder der Einschränkung möglich zu machen. Dies ist das Ziel in Handlungsfeld 10.

Barrierefreie Gestaltung der (inter-)kulturellen Angebote
10.1 Sensibilisierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Lokal International und Wohnheimtutorenprogramms.Zeitraum
Wir schulen in Bezug auf die Belange und den Umgang mit Gästen und Veranstaltungs- Teilnehmerinnen und -Teilnehmern mit Behinderung.2020
10.2 Zurverfügungstellen von Räumen
Wir stellen Räume für studentische Initiativen (u.a. zu dem Thema Behinderung und Diversität) zur Verfügung.auf Anfrage

KONTAKT

Studentenwerk Gießen
Beratung & Service
Otto-Behaghel-Straße 25
35394 Gießen

Telefon: 0641 40008-160
beratung.service@studentenwerk-giessen.de

Öffnungszeiten:
Montag - Donnerstag: 9.00 - 15.00 Uhr
Freitag: 9.00 - 14.30 Uhr

Offene Sprechzeiten:
Montag - Freitag: 12.00 - 14.30 Uhr
und Termine nach Vereinbarung

Bitte beachten Sie, dass wir zur Vermeidung der Verbreitung des Coronavirus bis auf Weiteres nur telefonisch, per E-Mail und schriftlich zu erreichen sind, nicht aber persönlich.

KONTAKT

Studentenwerk Gießen
Beratung & Service
Otto-Behaghel-Straße 25
35394 Gießen

Telefon: 0641 40008-160
beratung.service@studentenwerk-giessen.de

Öffnungszeiten:
Montag - Donnerstag: 9.00 - 15.00 Uhr
Freitag: 9.00 - 14.30 Uhr

Offene Sprechzeiten:
Montag - Freitag: 12.00 - 14.30 Uhr
und Termine nach Vereinbarung

Bitte beachten Sie, dass wir zur Vermeidung der Verbreitung des Coronavirus bis auf Weiteres nur telefonisch, per E-Mail und schriftlich zu erreichen sind, nicht aber persönlich.

© Studentenwerk Gießen A.d.ö.R., Otto-Behaghel-Straße 23-27, D-35394 Gießen